Einführung der Reformation in Lippe

Vortrag von Landessuperintendent i.R. Gerrit Noltensmeier

Kreis Lippe/Detmold. Zu einem Vortrag über die Einführung der Reformation in Lippe vor 475 Jahren laden die ev.-ref. Kirchengemeinde Detmold-Ost und der Naturwissenschaftliche und Historische Verein Lippe am Donnerstag, 14. März, um 19.30 Uhr in die Erlöserkirche am Markt ein.

Landessuperintendent i.R. Gerrit Noltensmeier wird über die Entwicklung von damals und über die Nachwirkungen der Entscheidung für Vergangenheit und Gegenwart sprechen.
Nachdem die alte Hansestadt Lemgo sich als erste der Erneuerung der Kirche im Geist der Reformation geöffnet hatte, folgte die ganze Grafschaft Lippe einige Jahre später. Im August 1538 fasste man bei den lippischen Landtagen in Cappel bei Blomberg die entsprechenden Beschlüsse. Wenige Wochen später hatten die lippischen Pastoren in der alten Detmolder Vitus-Kirche (der heutigen Erlöserkirche am Detmolder Markt) zu erscheinen, um die „Zusage einer ungesäumten Einführung der Reformation in ihrem Kirchspiel“ zu geben.
475 Jahre später soll am Ort des Geschehens von damals an die Geschehnisse, an Umbrüche und Neuanfänge, erinnert werden. Musikalisch umrahmt wird der Vortrag von Kantor Johannes Pöld an der Orgel.
 

06.03.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live