Pfarrer Leweke eingeführt

Elbrinxen und Falkenhagen haben einen neuen Pfarrer

Freuen sich auf den gemeinsamen Weg: Die Kirchenvorstände aus Elbrinxen und Falkenhagen, Hermann Donay, Superintendent der Klasse Blomberg (links), Pfarrer Dietmar Leweke und Reinhild Leweke.

Lügde-Falkenhagen/Elbrinxen. Am Sonntag (10.02.) ist Dietmar Leweke in der Klosterkirche Falkenhagen in sein Amt als Pfarrer der evangelisch-reformierten Gemeinden Elbrinxen und Falkenhagen eingeführt worden.

Über ein Jahr lang waren die beiden Kirchengemeinden, die Dietmar Leweke in einer pfarramtlichen Verbindung betreuen wird, ohne festen Seelsorger. Wie sehr die Gemeindeglieder in Falkenhagen und Elbrinxen auf ihren neuen Pfarrer gewartet haben, zeigte der sehr gute Besuch des Einführungsgottesdienstes.
Die historische Kulisse der Klosterkirche gewann durch die vielen Besucher, die Stimmen des ökumenischen Chores und das Spiel des Posaunenchores noch einmal Atmosphäre dazu. Entsprechend eindrucksvoll gestaltete sich auch die Einführung Lewekes in sein neues Amt. Hermann Donay, Superintendent der Klasse Blomberg, sprach von einem neuen Abschnitt in der langen Geschichte der Gemeinden.
In dem soll der 52-jährige Dietmar Lewecke eine maßgebliche Rolle übernehmen. Er war zuvor 16 Jahre in der evangelisch- reformierten Gemeinde in Augustdorf als Pfarrer tätig und er räumte ein, dass der Abschied von seiner alten Pfarrstelle nicht leicht gewesen sei.
Jetzt freue er sich hier zu sein, was aber noch nicht heiße, dass er schon angekommen sei. „Ich habe den Auftrag dafür zu sorgen, dass Gott nicht tot geschwiegen aber auch nicht tot geschwätzt wird“, sagte er zu seiner Aufgabe und betonte das Miteinander. Er sei ein Pastor, wie viele andere auch, der mit der Gemeinde, der Gemeinschaft, gemeinsame Schritte auf einem neuen Weg machen werde.
Ein „Wir“, das auch Hermann Donay in seiner Ansprache zur Einführung hervorhob. Es seien viele gewesen, die dem „Wir“ in der Gemeinde auch in der Zeit ohne Pfarrer ein Gesicht gegeben hätten. Jetzt stehe man vor einem Aufbruch mit viel Arbeit und hohen Erwartungen. „Schaut nach vorne, dann wird die Arbeit richtig gut“, so Donay.
Damit der Weg bis zum „Angekommensein“ etwas einfacher wird, hatten Wilhelmine Mühlenhof und Annette Tintel vom Kirchenvorstand für ihren Pfarrer einen Rucksack gepackt. Der war gespickt mit Informationen zur Gegend, einer Wanderkarte und auch ein bisschen Proviant. Zwei geschnitzte Wanderstöcke machten das Paket komplett.
Daneben bekam das Ehepaar viele gute Wünsche, unter anderem vom Lügder Bürgermeister Heinz Reker. Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus Falkenhagen standen Pfarrer Leweke und die Glückwünsche weiterhin im Mittelpunkt. Der ebenfalls sehr gut besuchte Abendsegen um 18 Uhr in der Kirche in Elbrinxen zeigte deutlich, dass beide Gemeinden sich auf ihren neuen Pfarrer freuen und sich mit ihm voller Schwung auf den Weg machen.

12.02.2013

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live