Einen fröhlichen Glauben vermitteln

Horst-Dieter Mellies als Pfarrer in Lüdenhausen eingeführt

Hermann Westerhaus, Vorsitzender des Kirchenvorstands, begrüßt Familie Mellies mit einem Blumenstrauß.

Kalletal-Lüdenhausen. Horst-Dieter Mellies ist neuer Pfarrer der evangelisch- reformierten Kirchengemeinde Lüdenhausen. Er wurde am Sonntag von Superintendent Dirk Hauptmeier (Klasse Brake) im gut besuchten Gottesdienst eingeführt.

Horst-Dieter Mellies ist mit einer halben Pfarrstelle in Lüdenhausen tätig und daneben weiterhin Landespfarrer im Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche.
„Zwei Jahre und neun Monate“ dauerte zuvor die „pfarrerlose“ Zeit in Lüdenhausen, das wusste Kirchenvorstandsvorsitzender Hermann Westerhaus genau. Aber in Lüdenhausen gibt es eine starke Gemeinde, der es gelungen ist, mit viel ehrenamtlichem Einsatz die Arbeit zu organisieren: „Es sind in dieser Zeit sogar ein neuer Kinderkochkurs und ein Mädchenkreis entstanden“, wie Margit Süllwold aus dem Gemeindesekretariat anmerkte. Westerhaus: „Es war oft schwierig aber es ist kein Gottesdienst ausgefallen.“ Die Lippische Landeskirche habe geholfen, man habe durch Vertretungen viele interessante Sichtweisen kennengelernt, aber jetzt freue man sich, dass wieder eine gewisse Kontinuität eintrete.
Das Lied des Kindergottesdienstteams zu Beginn des Einführungsgottesdienstes „Einfach Spitze, dass Du da bist“, war aber dann doch wohl nicht auf Mellies Dienstantritt, sondern auf die Anwesenheit Gottes gerichtet.
Darauf war das Team auch zu Beginn des Gottesdienstes mit der Bibelgeschichte vom äthiopischen Kämmerer, der sich von Philippus taufen lässt und welche der Text für die Predigt war, eingegangen – illustriert von einem kleinen selbst erstellten Animationsfilm.
Superintendent Hauptmeier knüpfte an, mit einem Text aus dem Psalm 119: „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege“. Er wünschte Pfarrer Mellies und der Gemeinde, die Quelle des einen Lichts zu spüren und sich gemeinsam auf den Weg zu machen.
Auf die Gemeinsamkeit, das Miteinander, ging auch Pfarrer Mellies ein. Eines der Ziele seiner künftigen Arbeit: „Gemeinsam den Menschen einen fröhlichen Glauben vermitteln“.
Das hatte er zuvor 17 Jahre in der Gemeinde St. Johann in Lemgo getan.
Auf der anschließenden Einführungsfeier im Gemeindehaus nahm der neue Gemeindepfarrer viele Glückwünsche entgegen.
 

06.11.2012

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live