Der Opfer gedenken

Gottesdienst „unzerstörbare Menschenwürde“ in Blomberg

Kreis Lippe/Blomberg. Mit einem Gottesdienst am Sonntag, 11. November, um 11 Uhr in der Klosterkirche Blomberg gedenken die Veranstalter der Reihe „Unzerstörbare Menschenwürde“ der Opfer der Hexenverfolgungen in Lippe.

Die Predigt hält Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann. Im Gottesdienst wird die Künstlerin Beate Gatscha das Thema Hexenverfolgungen mit einem szenischen Tanz verdeutlichen.
Die Reihe „Unzerstörbare Menschenwürde“ setzt sich in Ausstellungen, Gottesdiensten, Konzerten und Vorträgen mit den Hexenverfolgungen in Lippe auseinander. Den Veranstaltern - Lippische Landeskirche, Dekanat Bielefeld-Lippe, Evangelisch-methodistische Kirche Detmold, Lippischer Heimatbund e.V. und Gleichstellungsstelle der Stadt Blomberg – geht es darum, der Opfer zu gedenken und heutige Formen gesellschaftlicher Ausgrenzung zu thematisieren.
Dies wird besonders deutlich in der Erklärung zur unzerstörbaren Menschenwürde, die im Mai in Blomberg veröffentlich wurde und auf die im Gottesdienst eingegangen wird.
 

09.11.2012

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live