Anwalt der Gefolterten

Lieder von Friedrich Spee von Langenfeld

Kreis Lippe/Blomberg. Friedrich Spee von Langenfeld war Theologe, er war Liedermacher und er war einer der wenigen, der sich Anfang des 17. Jahrhunderts gegen die Folter und Verbrennung der vermeintlichen Hexen wandte. In der Reihe „Unzerstörbare Menschenwürde“, die der Opfer der Hexenverfolgung gedenkt und heutige Formen der gesellschaftlichen Ausgrenzung thematisiert, steht der Jesuit am Sonntag, 9. September, im Mittelpunkt.

Von 12 bis 18 Uhr gibt es im Blomberger Martiniturm Texte und Bilder von Pfarrer Hans Günter Voß (Katholische Gemeinde St. Martin) zu hören und zu sehen; ab 18 Uhr lässt der Ökumenische Kirchenchor Blomberg in der Klosterkirche geistliche Liedern von Friedrich Spee von Langenfeld erklingen und lädt zum Mitsingen ein. Annette Wolf spielt die Orgel und auch hier trägt Hans Günter Voß Texte vor.
 

03.09.2012

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live