Voneinander lernen

Christen aus Orlando in Südafrika treffen lippische Kirchenmusiker

Christen aus Orlando (Südafrika) trafen lippische Kirchenmusiker

Kreis Lippe/Detmold. Gospel, Spiritual, viel Freude am Singen mit Bewegung und Klatschen – so stellen sich die meisten Menschen bei uns die Kirchenmusik in evangelischen Gemeinden in Südafrika vor.

Die Südafrikaner denken hingegen bei Kirchenmusik in Deutschland an klassische Kirchenchöre, an Oratorien und Psalmgesänge.
Dass dies nur ein Teil der Wirklichkeit ist, stellten Christen aus Orlando (Südafrika) und Lippe sowie lippische Kirchenmusiker in einem sehr anregenden Gespräch im Landeskirchenamt in Detmold fest. Auch in Kirchengemeinden in Lippe erblühe inzwischen die Gospelszene und in manchen südafrikanischen Gemeinden der Uniting Reformed Church in Southern Africa (Partnerkirche der Lippischen Landeskirche) gebe es Menschen, die den klassischen Chorgesang bevorzugen.
Die Mitglieder der Delegation aus Orlando, die zurzeit auf Besuch in ihrer ev.-ref. Partnergemeinde Heiden sind, zeigten sich sehr interessiert an dem Austausch über Kirchenmusik, ebenso wie Kantor Burkhard Geweke und Landesposaunenwart Christian Kornmaul auf landeskirchlicher Seite.
In dem Gespräch wurden Erfahrungen über Chormusik und die in reformierten und lutherischen Gemeinden in Lippe beliebte Posaunenmusik ausgetauscht. Auf besonderes Interesse stieß auch die Information, dass sowohl in lippischen als auch in südafrikanischen Kirchengemeinden sehr viel Bewegung in der Kirchenmusik ist, zum Beispiel neue Instrumente und neue Stilrichtungen zum Einsatz kommen.
Als Gastgeschenk überreichte Burkhard Geweke die in Lippe eingespielte CD mit reformierten Psalmgesängen. Er zeigte sich begeistert über das Treffen: „Dieser Austausch war hochinteressant, das könnte man noch vertiefen“.

 

24.08.2012

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live