Klimaschutzkonzept

Lippische Landessynode beschließt weiteren Ausbau

Kreis Lippe/Lage-Stapelage. Die Lippische Landessynode hat die Erarbeitung weiterer konkreter Handlungen zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes bis zur Frühjahrssynode 2013 und die Einführung eines Klimaschutzmanagements beschlossen.

Bereits seit 2009 setzt die Lippische Landeskirche ein Klimaschutzkonzept um. Im Mittelpunkt stehen die Bereiche Globale Gerechtigkeit, Wärmeenergie, Stromerzeugung und -verbrauch, Mobiliät und Beschaffung. Unter anderem wurden in den vergangenen Jahren die CO2-Emissionen bei Gebäuden untersucht und die Vereinbarung eines Öko-Strom- Pools mit den Stadtwerken Detmold, Lemgo und Bad Salzuflen fortgeschrieben.
Zeitnah sollen als eine weitere konkrete Umsetzung die Treibhausgasemissionen, die bei der landeskirchlichen synodalen Arbeit, bei Veranstaltungen und Dienstreisen jährlich anfallen und nicht vermieden bzw. reduziert werden können, ausgeglichen und so ein Beitrag zum Schutz des Klimas geleistet werden. Der jährliche Ausgleich soll durch Zahlung an den kirchlichen Kompensationsfonds Klima- Kollekte erfolgen.



Weitere Infos zur Lippischen Landeskirche (Stand 2012):
Rund 180.000 Gemeindeglieder
69 reformierte und lutherische Gemeinden (58 ref., 10 luth., 1 ev.)
6 reformierte und 1 lutherische Klasse
52 Synodale

16.06.2012

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live