Neuer Träger

Lippische Landeskirche übernimmt Ev. Familienbildung und Ev. Beratungszentrum

Kreis Lippe/Detmold. Die Lippische Landessynode hat auf ihrer Tagung am Dienstag, 22. November, die Überführung der Ev. Familienbildung und des Ev. Beratungszentrums in die Trägerschaft der Lippischen Landeskirche beschlossen. Hintergrund: der bisherige Träger, das Diakonische Werk der Lippischen Landeskirche e.V., wird sich künftig auf die Verbandsarbeit konzentrieren.

Die Lippische Landeskirche übernimmt beide Bereiche mit der bestehenden Anzahl an Stellen.
Das Ev. Beratungszentrum in Detmold mit seinen Außenstellen in Bad Salzuflen und Barntrup wird zum 1. Januar 2012 in die Organisation der Lippischen Landeskirche übernommen. Die Mitarbeitenden, ein Pfarrer als Leiter mit vollem Dienstumfang sowie sieben weitere Mitarbeitende mit einem Gesamtstellenumfang von 4,85 Stellen, bieten unter anderem Schwangerschafts-, Ehe- und Paarberatung oder auch Erziehungsberatung an. Die Ev. Familienbildung wird ebenfalls zum 1. Januar in das landeskirchliche Referat Jugend-, Frauen- und Bildungsarbeit überführt. Die Angebote, die sich unter anderem an Eltern mit kleinen Kindern und junge Familien richten, sollen künftig das Bildungsangebot des Referates ergänzen. In der Ev. Familienbildung arbeiten zwei hauptamtliche pädagogische Mitarbeiterinnen im Umfang von zurzeit 1,4 Vollzeitstellen sowie eine Verwaltungskraft mit einer halben Stelle.
Bei der Finanzierung der Arbeit beider Einrichtungen können Zuschüsse unter anderem vom Land mit eingeplant werden, die ungefähr die Hälfte der Personalkosten abdecken.
 

22.11.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live