„Taufe im Mittelpunkt“

Auskunft geben über den Glauben und die Taufe

Stand im Mittelpunkt des Bibeltags: die Taufe.

Kreis Lippe/Detmold. Bibeln, Bücher zum Thema, Kerzen: mit Materialien und Informationen zur Taufe beschäftigte sich der Bibeltag der Lippischen Bibelgesellschaft im Landeskirchenamt in Detmold.

„Wie auskunftsfähig sind wir über unseren Glauben und die Taufe?“, fragte Dr. Werner Weinholt, Beauftragter der Lippischen Landeskirche für das Jahr der Taufe, zu Beginn der Veranstaltung. „Was bedeutet mir meine eigene Taufe, wer von uns zieht aus der Erkenntnis: ich bin getauft, Trost im Leben und im Sterben? Darum steht das Thema in diesem Jahr im Mittelpunkt – um auskunftsfähig zu sein.“
Es gebe Beispiele guter Praxis. So wie in Lemgo: „Mit dem Tauffest am Schloss Brake an Pfingsten 2010 haben wir die Taufe wieder ins Gespräch gebracht“, erläuterte Pfarrer Fred Niemeyer (Lieme). „Die Taufe ist ein erlebbares Sakrament, ein schönes, sinnliches Erlebnis.“ Fast hundert Kinder wurden getauft, 1.500 Menschen besuchten den zentralen Gottesdienst. „Es war ein bisschen wie Kirchentag.“ Auf diese Weise sei die Feier für Menschen möglich geworden, die aus unterschiedlichsten Gründen bisher ihr Kind nicht taufen ließen.
Das zweite Beispiel, die mobile Erlebnisausstellung Credoweg, helfe, den Glauben erfahrbar werden zu lassen: verschiedene Stationen zum Anfassen und Ausprobieren bieten Zugänge zum Glauben „für Kopf und Herz“. Der Credoweg, der schon mit Erfolg unter anderem auf Kirchentagen präsentiert wurde, soll bald eine dauerhafte Einrichtung in Lippe werden. Fred Niemeyer: „Ab Januar 2012 wollen wir mit dem Credoweg in einer lippischen Kirche als Erlebniszentrum für Theologie und Glaube präsent sein.“
In Workshops beschäftigten sich die Besucher des Bibeltags außerdem mit dem Patenamt, Liedern und der Taufe im Kindergottesdienst.
 

13.10.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live