Kirche und Diakonie vor Herausforderungen

Delegierte der Lippischen Landeskirche zu Konsultationen in Polen

Delegierte mehrerer Landeskirchen trafen in Polen zu Gesprächen zusammen

Kreis Lippe/Kudowa. Welche Herausforderungen der demographische Wandel in Europa an die Kirchen stellt, darüber tauschten sich Delegierte der Lippischen Landeskirche mit Delegierten aus den reformierten Partnerkirchen Polens und Litauens im schlesischen Bad Kudowa in Polen aus.

Die Menschen in allen Ländern Europas werden immer älter und somit auch die Kirchenmitglieder. Nur wenige junge Leute rücken nach. Ab einem Alter von etwa 80 Jahren werden viele Menschen intensiv pflegebedürftig, was alle drei Kirchen vor allem im diakonischen Arbeitsbereich vor besondere, auch finanzielle, Aufgaben stellt. Gleichzeitig gibt es aber auch viele Seniorinnen und Senioren, die selbst im höheren Alter noch rüstig sind und sich ehrenamtlich betätigen wollen.
Drei Tage lang haben sich die Delegierten der drei Kirchen auf ihrer Konsultation mit diesen Fakten intensiv auseinander gesetzt und aus dem Austausch neue Impulse für ihre jeweiligen Arbeitsbereiche gewonnen. Einblicke in ihre Arbeit gaben der Vorstandsvorsitzende des Kuratoriums Deutsche Altenhilfe, Pfarrer i.R. Dr. h.c. Jürgen Gohde, der für die Diakonie beider protestantischer Kirchen in Polen zuständige lutherische Bischof Ryszard Bogusz, die Direktorin der polnischen Diakonie, Wanda Falk, sowie Zuzana Filipkova, Direktorin der Schlesischen Diakonie in Tschechien. Sowohl in Polen als auch in Tschechien, Deutschland und Litauen steht die Diakonie neben dem Aufbau und Betrieb klassischer Altenheime immer mehr vor der Frage nach der Förderung häuslicher Pflege. Die Kirchen in allen vier Ländern sind zudem durch die sich immer mehr entwickelnde Altersarmut zum Handeln gefordert.
Nach intensivem Hören und Diskutieren feierten die Teilnehmenden der Konsultation zum Abschluss der Tagung gemeinsam mit Gläubigen der ev.-ref. Kirchengemeinde Pstrazna (nahe Bad Kudowa) einen Gottesdienst in der Dorfkirche des Ortes.
Delegierte der Lippischen Landeskirche, der Reformierten Kirche in Polen und der Reformierten Kirche in Litauen treffen sich alle zwei Jahre zu Konsultationen.
 

10.10.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live