Nachtwache gegen Roma-Abschiebung

In der Erlöserkirche am Markt vom 12. auf den 13. Oktober

Detmold. Am 13. Oktober wird es nach Informationen von Flüchtlingsunterstützern wieder einen größeren Sammelabschiebeflug aus NRW in den Kosovo geben. Es ist gut möglich, dass vielleicht auch Personen aus Lippe auf der Liste für diesen Flug stehen. Betroffen sind wahrscheinlich vor allem Roma, die zum Teil schon 10 und mehr Jahre in Deutschland leben und hier inzwischen verwurzelt sind.

Im Kosovo, aus dem sie meist während des Bürgerkrieges vor ethnischer Verfolgung geflohen waren, erwartet sie kaum vorstellbares Elend und ein nach wie vor diskriminierendes Umfeld. Viele internationale Organisationen raten deshalb dringend vor einer zwangsweisen Abschiebung in dieses Land ab.
Gegen die Abschiebung wendet sich die Aktion „Wachbleiben“ mit einer Nachtwache in der Nacht von Mittwoch, 12. auf Donnerstag,13. Oktober in der Erlöserkirche am Markt in Detmold. Eventuell auch zusammen mit Betroffenen werden die Teilnehmenden ab 20 Uhr gemeinsam die Nacht durchwachen und für die Betroffenen beten. Daneben wird es ein buntes Programm mit Musik und Kultur geben; auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.
Die Aktion "Wachbleiben" ist ein breites Aktionsbündnis von kirchlich, sozial und politisch engagierten Menschen im Kreis Lippe. Es setzt sich dafür ein, dass es keine Abschiebungen von Minderheiten aus Deutschland in den Kosovo mehr gibt. Eine erste Aktion dieser Art gab es bereits am 12. April.
Interessierte sind herzlich willkommen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Man kann auch gerne nur für zwei Stunden im Laufe des Abends dazukommen. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.wachbleiben.info, auf der man sich auch für mögliche nächste Aktionen in eine Benachrichtigungsliste eintragen kann.
 

10.10.2011 Pfr. Dieter Bökemeier, Flüchtlingsbeauftragter der Lippischen Landeskirche

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live