Gemeindepreis 2011 verliehen

Ev. Gemeindestiftung Lippe zeichnet drei Kirchengemeinden aus

Uwe Wiemann (Bad Salzuflen), Julian Werthmann (Detmold), Marlis Steffestun (Leopoldstal) und Friedhelm Hille (Leiter der Schule am Teutoburger Wald - vorn, von links) freuten sich über den Gemeindepreis. Es gratulierten: Stiftungsvorstandsvorsitzender Hermann Donay, Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann und Kirchenvorstandsvorsitzender Herbert Winkler (ev.-luth. Bad Salzuflen - hinten, von links).

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Die Ev. Gemeindestiftung Lippe hat die drei Kirchengemeinden ev.-luth. Bad Salzuflen, ev.-ref. Leopoldstal und ev.-luth. Detmold für besondere Projekte mit dem Gemeindepreis 2011 ausgezeichnet. Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann übergab im luth. Gemeindezentrum Bad Salzuflen Vertretern der drei Gemeinden die mit insgesamt 2.250 Euro dotierten Preise.

1.000 Euro erhielt die ev.-luth. Kirchengemeinde Bad Salzuflen für ihren Aktionstag „Es ist genug für alle da“. An diesem Tag gingen etwa 50 Ehrenamtliche der Gemeinde in die Fußgängerzone des Kurortes. Dort suchten sie mit Straßenkaffee, Aktionsständen und Installationen das Gespräch mit den Passanten über Kirche, Glauben und soziale Gerechtigkeit. Pfarrer Uwe Wiemann: „Ziel war es, Begegnungen zu ermöglichen und Kirche in der Gesellschaft ein Gesicht zu geben, um missionarisches Handeln wirksam werden zu lassen.“ Ein Gottesdienst zum Auftakt und eine Andacht als Abschluss umrahmten den Tag in der Fußgängerzone.
„Der Projekttag konkretisierte die Frage, wie Kirche missionarisch wirken kann“, begründete Landessuperintendent Dutzmann die Entscheidung des Stiftungskuratoriums, das Projekt mit 1.000 Euro auszuzeichnen. „Es ist genug für alle da“ habe mitten im Alltag die Frage nach Gerechtigkeit thematisiert. Gerechtigkeit sei der Schlüssel zum Frieden.
Mit 750 Euro wurde die Musical-Aufführung „Israel in Ägypten“ der ev.-ref. Gemeinde Leopoldstal prämiert. Auf, vor und hinter der Bühne setzten mehr als 100 Mitwirkende im Alter von 7 bis 70 Jahren das Musical in Szene. „Mitgewirkt haben als Tänzer auch Kinder der Schule am Teutoburger Wald in Horn, eine Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung“, erläuterte Marlis Steffestun vom Leopoldstaler Kirchenvorstand.
Dr. Dutzmann, der auch Vorsitzender des Kuratoriums der Ev. Gemeindestiftung Lippe ist, würdigte den „integrativen Beitrag“, der durch das Musical geleistet wurde. Eine Folge der gemeinsamen Arbeit war, dass eine Katechumenengruppe nach der Aufführung die Kinder in der Schule am Teutoburger Wald besuchte.
Über 500 Euro freute sich das Team des „Jungen Gottesdienstes“ der ev.-luth. Gemeinde Detmold. Mehrere Jugendliche bereiten einmal im Monat einen „Jungen Gottesdienst“ für Besucher im Alter von 4 bis 14 Jahren und für Erwachsene vor. Teammitglied Julian Werthmann: „Nach einem thematischen Impuls zum Einstieg gehen wir in vier altersspezifische Gruppen auseinander und beschäftigen uns kreativ und praktisch mit dem Thema. Nach 20 Minuten kommen wir wieder zusammen und präsentieren die Ergebnisse: Bilder, Musik, Spielszenen.“ Dr. Dutzmann lobte das Projekt als „andere Form der Verkündigung“, das Kinder mehr anspreche als ein Predigtgottesdienst. Durch das Einbinden der Jugendlichen in das Vorbereitungsteam lege die Kirchengemeinde möglicherweise die Basis für die ehrenamtlich Mitarbeitenden von morgen.
Die Ev. Gemeindestiftung Lippe unterstützt Kirchengemeinden in ihrer Gemeindearbeit, unter anderem in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, der Unterstützung gemeindenaher Diakonie oder auch in der Förderung der Kirchenmusik. Weitere Informationen hat Anja Halatscheff, Tel. 05231/976-726.

27.06.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live