Infos über Straßensozialarbeit

Delegation aus Nigeria zu Gast in der Herberge zur Heimat

Die Delegation aus Nigeria wurde in der Herberge zur Heimat von Sozialarbeiter Paul Martens empfangen.

Detmold. Eine Delegation aus nigerianischen Partnerkirchen des Evangelischen Entwicklungsdienstes (EED) war jetzt zu Gast in der Lippischen Landeskirche.

Auf dem Programm stand unter anderem ein Besuch der Stiftung Herberge zur Heimat, Anlaufstelle für Menschen in besonderen sozialen Notlagen. Hier konnten die Mitglieder der Delegation einen Eindruck von der konkreten Arbeit gewinnen. Sozialarbeiter Paul Martens informierte zum Beispiel über die Straßensozialarbeit und das Café der Herberge zur Heimat, eine niedrigschwellige Anlaufstelle für Menschen, um mit den Sozialarbeitern der Herberge in Kontakt zu kommen. Viele der „Hilfesuchenden“ sind junge Menschen ohne Schulabschluss, Ausbildung und stammen häufig aus zerrütteten Familien, berichtete Martens den Gästen.
Ein Teil der Delegation ist in den unterschiedlichen christlichen Kirchen Nigerias in die Arbeit mit Menschen in besonderen sozialen Notlagen eingebunden. Im Gespräch wurden Parallelen der Arbeit deutlich.

20.06.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live