Auf dem Weg zur „Juleica“

Ehrenamtliche lernen Rechtsfragen der Kinder- und Jugendarbeit kennen

Jugendliche aus lippischen Kirchengemeinden auf dem Weg zur Jugendleitercard.

Kreis Lippe. Zum Handwerkszeug von ehrenamtlich Mitarbeitenden in der Kinder- und Jugendarbeit gehört neben einem großen Repertoire an Spielideen auch eine gute Orientierung in Rechtsfragen. 26 Jugendliche aus den Kirchengemeinden der Lippischen Landeskirche sind jetzt im Rahmen ihrer Jugendleitercard (Juleica)-Ausbildung den Fragen nach Recht und Gesetz auf den Grund gegangen.

„Schließlich übernehmen Mitarbeitende in den Angeboten der Kirchengemeinden Verantwortung für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Da ist es gut zu wissen, was sich hinter juristischen Begriffen wie Aufsichtspflicht und Jugendschutz verbirgt.“, erklärt André Stitz, Jugendbildungsreferent der Lippischen Landeskirche.
Und was vorher noch als trockene Theorie wenig greifbar war, wurde an Hand von Beispielen aus der Praxis schnell nachvollziehbar. Erstmals wurde in diesem Jahr auch das Thema sexueller Missbrauch in den Blick genommen. Ohne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kontakt mit dem Thema zu überfordern, konnte eine Sensibilität hergestellt werden, die der emotionalen Betroffenheit Raum lässt, den Jugendlichen in Zukunft aber auch eine gewisse Sprachfähigkeit ermöglicht.
Nähere Informationen zur Juleica-Ausbildung für ehrenamtlich Mitarbeitende gibt es im Referat Jugend-, Frauen- und Bildungsarbeit unter Tel.: 05231-976742.

12.04.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live