Tagung in Detmold

Moderamen des Refmormierten Bundes zu Gast im Landeskirchenamt

Detmold. Das Moderamen (Vorstand) des Reformierten Bundes hat am vergangenen Wochenende im Landeskirchenamt getagt. Der Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche, Dr. Martin Dutzmann (rechts), konnte am Freitag, 18. März, unter anderem den Kirchenpräsidenten der Evangelisch-reformierten Kirche, Jann Schmidt (Leer), sowie den Generalsekretär, Jörg Schmidt (Hannover), und den Moderator (Vorsitzenden) des Reformierten Bundes, Peter Bukowski (Wuppertal), in Detmold begrüßen (von links.

Die 24 Mitglieder des Moderamens treffen sich viermal im Jahr, in Hannover in der Geschäftsstelle des Reformierten Bundes, in Wuppertal und einmal in einer der unterstützenden Kirchen.
Der Reformierte Bund (RB) ist der Zusammenschluss von rund 400 reformierten Kirchengemeinden, Synoden und Kirchen sowie ungefähr 600 Einzelmitgliedern. Er versteht sich als Dachverband der rund zwei Millionen reformierten Christinnen und Christen unter den etwa 26 Millionen Protestanten in der Evangelischen Kirche in Deutschland.
Mitglieder des Reformierten Bundes sind die Evangelisch-reformierte Kirche (Synode ev.- ref. Kirchen in Bayern und Nordwestdeutschland) und die Lippische Landeskirche, der Bund Evangelisch-reformierter Kirchen Deutschlands und die Evangelisch-altreformierte Kirche in Niedersachsen. Zu den unierten Kirchen, die dem Reformierten Bund verbunden sind, gehören die Ev. Kirche im Rheinland, die Ev. Kirche von Westfalen, die Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck, die Ev. Kirche von Hessen und Nassau und die Bremische Evangelische Kirche.

19.03.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live