Abstimmung über den WebFish

10 christliche Webseiten nominiert - auch eine lippische dabei

Hannover (ekd). Ab 15. Februar können Internetnutzer mit entscheiden bei der Vergabe des evangelischen Internetpreises „WebFish“ 2011. Zehn christliche Internet-Angebote wurden für den diesjährigen Internetpreis der evangelischen Kirche nominiert. Die mit Medien-Experten aus Kirche und Gesellschaft besetzte Jury hat aus über 100 eingereichten Internetseiten die Vorauswahl getroffen.

Unter den Nominierten befindet sich dieses Jahr zum ersten Mal der Internetauftritt einer lippischen Kirchengemeinde. Die Website der Kirchengemeinde St. Pauli wusste die Jury durch ansprechendes Design, moderne Technik und gute Kommunikationsmöglichkeiten zu überzeugen.
In ihrem Bewerbungstext beschreibt die Gemeinde ihre Internetseite als möglichen Punkt des Erstkontakts mit Interessierten und möchte deshalb schon dort eine möglichst große Bandbreite der Gemeindearbeit und der Spiritualität aufzeigen. Als Konzept hinter der Internetpräsenz steht die Ausrichtung auf den Suchenden und das Erleben einer "familiären Gemeinschaft", die Teil des Leitbilds der Gemeinde ist.

Im weiteren Sinn ist auch eine zweite "lippische" Internetseite unter den Nominierten. Die Offene Bibel, die von dem lippischen Theologiestudenten Wolfgang Loest gegründet wurde und die an einer neuen Bibelübersetzung arbeitet (ökumenisch, frei lizensiert, zwei Fassungen, alle Interessierten können mitarbeiten), hat es ebenfalls unter die besten zehn geschafft.

Links:
www.webfish.de
http://www.st-pauli-lemgo.de
http://www.offene-bibel.de

21.02.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live