Synode in Detmold

Tobias Treseler im Eröffnungsgottesdienst als Theologischer Kirchenrat eingeführt

Kreis Lippe/Detmold. Die Amtsperiode der 35. ordentlichen Lippischen Landessynode ist am Sonntagnachmittag (16.01.)mit einem Gottesdienst in der Christuskirche in Detmold eröffnet worden. In diesem Rahmen ist auch Pfarrer Tobias Treseler durch Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann in das Amt des Theologischen Kirchenrates eingeführt worden.

„Mit der Einführung legen wir Ihnen eine Fülle von Verpflichtungen auf“, so Dutzmann in seiner Ansprache. Als besonderen Schwerpunkt habe die Landessynode den Theologischen Kirchenrat mit der Bildungsarbeit beauftragt: „Bildung ist der Schlüssel zu sozialer Gerechtigkeit.“ Nur durch Bildung sei die gerechte Teilhabe aller an der Gesellschaft möglich.
Kirchenrat Tobias Treseler sprach sich in seiner Predigt über die Hochzeit in Kana, wo Jesus Wasser in Wein verwandelte (Johannes 2, 1-11), für einen Blickwechsel im gesellschaftlichen Miteinander aus. Von Jesus komme die Fülle: „Daraus können wir als Kirche lernen“, so Treseler. Wer der Fülle Jesu glaube, müsse beim anderen nicht permanent das Defizit suchen. Christen sollten eine Kultur der Wertschätzung mit prägen. Im kirchlichen Raum beginne dies beim Umgang mit Ehrenamtlichen: „Respektieren wir die Grenzen, die ehrenamtliche Arbeit auch kennt und schrauben manches aufs vernünftige Maß zurück, oder beuten wir uns selbst oder einige Gutwillige eben etwas mehr aus – für Gotteslohn, sozusagen? Und wie ernst nehmen wir es wirklich, dass unsere Ehrenamtlichen qualifizierte Begleitung brauchen, dass sie ihre Mitarbeit in anderen zeitlichen Umfängen anbieten, als es Hauptamtliche können? Und wie und wann geben wir ihnen die Wertschätzung, die ihnen zukommt?“
Trotz eines Rückgangs an personellen und finanziellen Mitteln sieht Treseler „enorme Möglichkeiten“ kirchlichen Handelns: Kirche in der Region sei „flächendeckend in der Lage, Menschen zu erreichen“ und die Menschen seien in der Lage Kirche zu erreichen. Die Kirche habe „phantastische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“. Dies seien „Menschen mit Sinn für das Wesentliche, geerdet, sensibel für die Entwicklungen in der Nachbarschaft und im globalen Horizont. Mit unterschiedlichen Erfahrungen, was Spiritualität angeht. Mit Sprache und Gefühl dafür, andere in unterschiedlichen Lebenssituationen und Milieus anzusprechen.“
Treseler rief die Synodalen dazu auf, in den laufenden Spar- und Strukturdebatten dieses hohe Gut im Blick zu behalten.

Der Theologische Kirchenrat bildet gemeinsam mit dem Landesuperintendenten und dem Juristischen Kirchenrat das Kollegium, das dem Landeskirchenamt vorsteht. Er ist als Dezernent unter anderem für die Bildungsarbeit, Kirchenmusik und Öffentlichkeitsarbeit der Lippischen Landeskirche zuständig.

Die konstituierende Sitzung der 35. ordentlichen Landessynode beginnt heute um 9 Uhr im Landeskirchenamt in Detmold. Unter anderem steht die Wahl der oder des Vorsitzenden der Synode (Präses) und der weiteren Mitglieder des Synodalvorstandes auf der Tagesordnung.

17.01.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live