Synode in Detmold

Eröffnung mit Gottesdienst – Einführung von Kirchenrat Treseler

Kreis Lippe/Detmold. Die neue Synode der Lippischen Landeskirche kommt am Montag, 17. Januar, im Landeskirchenamt in Detmold zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen.

Bereits am Sonntag, 16. Januar, wird um 16 Uhr die Amtszeit der 35. ordentlichen Landessynode mit einem Gottesdienst in der Christuskirche eröffnet. In diesem Rahmen wird auch Pfarrer Tobias Treseler in das Amt des Theologischen Kirchenrates eingeführt.
Im Vordergrund der Tagung am Montag stehen verschiedene Wahlen. Unter anderem werden der Vorsitzende der Synode (Präses) und die zwei weiteren Mitglieder des Synodalvorstands gewählt. Pfarrer Michael Stadermann, der das Amt des Präses seit vier Jahren inne hat, stellt sich zur Wiederwahl, ebenso wie Gert Deppermann und Dirk Henrich-Held für den Synodalvorstand. Weiterhin werden die Wahlen zu den Ausschüssen, Kammern und Arbeitskreisen stattfinden.
Die Synode ist das höchste Leitungsgremium der Lippischen Landeskirche und konstituiert sich alle vier Jahre neu. Die 58 Synodalen werden zum Großteil von den acht Klassen (Kirchenkreisen) bestimmt. Weitere Mitglieder werden durch den Landeskirchenrat, der die Lippische Landeskirche zwischen den Tagungen der Synode leitet, berufen. Im Landeskirchenrat sind der Synodalvorstand, ein weiteres Mitglied der Synode sowie die Leitung des Landeskirchenamtes (Landessuperintendent, Juristischer und Theologischer Kirchenrat) vertreten.

Die Synode im Landeskirchenamt ist öffentlich. Auftakt ist am Sonntag, 16. Januar, um 16 Uhr mit einem Gottesdienst mit Abendmahl in der Christuskirche Detmold (Kaiser-Wilhelm-Platz). Am Montag, 17. Januar, beginnt die Sitzung im Landeskirchenamt um 9 Uhr mit einer Andacht.


Weitere Infos zur Lippischen Landeskirche:
Rund 185.000 Gemeindeglieder
69 reformierte und lutherische Gemeinden (58 ref., 10 luth., 1 ev.)
7 reformierte und 1 lutherische Klasse
58 Synodale

13.01.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live