Weitere Konzepte beschlossen

Für den Dienst der Lippischen Landeskirche von 2012 bis 2017

Kreis Lippe/Detmold. Die Lippische Landessynode hat auf ihrer Tagung am Montag, 22., und Dienstag, 23. November, drei Konzepte zur landeskirchlichen Arbeit ab 2012 beschlossen.

Demnach wird das Diakonische Werk der Lippischen Landeskirche (DW) künftig schwerpunktmäßig Verbandsarbeit leisten. Die bisherigen unmittelbaren diakonischen Aufgabenstellungen werden durch diakonische Einrichtungen in Lippe übernommen und fortgeführt. Der Globalzuschuss der Landeskirche an das DW soll für die Jahre 2011 bis 2017 jährlich um jeweils 80.000 Euro gesenkt werden.
Die Kirchenmusik soll in ihrem bestehenden Rahmen und mit ihren Planungen für die kommenden Jahre weitergeführt werden, ebenso der Bereich Kirche und Schule.
Für weitere Konzepte (Krankenhaus- und Altenheimseelsorge, Jugendarbeit, Bildungs- und Frauenarbeit, Weltmission, Ökumene, Entwicklung und öffentliche Verantwortung) erarbeitet der Landeskirchenrat für die Frühjahrssynode 2011 Beschlussvorschläge. Zu prüfen sind unter anderem Finanzierungsmöglichkeiten für angedachte Stellenerhöhungen.

Die 9. Tagung war die letzte Sitzung der 34. ordentlichen Landessynode, deren vierjährige Amtszeit jetzt zu Ende geht. Die neue Synode konstituiert sich am 16./17. Januar 2011.

24.11.2010

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live