Gärten im Mittelpunkt

500 Frauen zu Gast im Kurtheater Bad Meinberg

Die Frauen des Leitungskreises führten kleine Szenen rund um das Thema Garten vor. Auf dem Bild stellen sie das kindliche Spiel im Sandkasten dar.

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. „Gartenleben-Lebensgärten“ – so lautete das Motto des Jahresfestes der Frauenhilfen im Kurtheater in Bad Meinberg. Unter anderem las die Stuttgarter Autorin Ulla Lachauer vor etwa 500 interessierten Frauen aus ihrem Buch „Der Akazienkavalier“ vor. Pfarrerin Susanne Tono von der Frauenarbeit der Lippischen Landeskirche und der ehrenamtliche Leitungskreis der Evangelischen Frauenarbeit zeigten biographische Szenen rund um den Garten – das Thema, das die Frauenarbeit in diesem Jahr begleitet.

„Gärten sind Seelenlandschaften und Schicksalsorte“, schreibt Ulla Lachauer in ihrem Buch „Der Akazienkavalier“, in dem sie Begegnungen mit verschiedenen Menschen und Gärten schildert. Unter anderem blickte die Stuttgarter Autorin zurück auf ihre Kindheit im westfälischen Ahlen und erzählte, wie sie und ihr jüngerer Bruder Hans als kleine Kinder den elterlichen Garten erlebten. Eine andere Geschichte handelte von einem imposanten Birnbaum auf dem Grundstück der Familie Feuerborn. Der 1913 gepflanzte Baum, der oft keine Früchte trägt, bildet die Konstante im Auf und Ab im Leben der Familie, überdauert beide Weltkriege und bleibt auch stehen, als sich der Garten vom Nutzgarten in einen reinen Ziergarten verwandelt. Die Familienmitglieder verknüpfen wertvolle Erinnerungen mit dem Baum. In einer anderen Geschichte trifft sich Lachauer mit der blinden Gärtnerin Veronika, für die ihr Garten „Sinnenfreude und praktische Herausforderung“ zugleich darstellt. Dort fühlt sich die blinde Frau frei, erlebt die verschiedenen Düfte und Geräusche der Natur umso intensiver.
Nach der Lesung präsentierten die Frauen des Leitungskreises um Pfarrerin Susanne Tono verschiedene kurze Szenen, die sich im Laufe eines Lebens im Garten abspielen können. So stellten sie etwa kleine Kinder dar, die fröhlich im Sandkasten spielen oder zeigten ein verliebtes junges Paar, das auf einer Bank sitzend das Spiel mit den Blüten spielt: Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich.... Die Vorführung endete mit einem alten Ehepaar, das sich an seine gemeinsamen Jahre im Garten zurück erinnert. Darüber hinaus sangen die Teilnehmerinnen des Jahresfestes Lieder rund um das Thema Natur und hatten die Gelegenheit, sich über das Angebot der Buchhandlung „Abraxas“ oder über den Eine-Welt-Laden „Alavanyo“ zu informieren. Abgerundet wurde das Programm mit einer Andacht.

06.10.2010

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live