Aktion „Lippe hilft“ unterstützt Gesundheitsarbeit in Assam

Dank an alle Spender und „Madame 10 Prozent“

Pfr. Jörg-Stefan Tiessen, Pfarrer Wolf-Dieter Schmelter, Jutta Klimmt, Pfr. Stephan Schmidtpeter, Pfarrerin Cornelia Wentz und Pfarrer Uwe Wiemann (von links).

Die stolze Spendensumme von 5411 Euro konnte der Lippische Freundeskreis in Lage an Jutta Klimmt, Presse- und Öffentlichkeitsreferentin der Gossner Mission, überreichen. Die Spenden waren innerhalb eines halben Jahres für die Aktion „Lippe hilft“ zusammengekommen. Mit dieser Aktion unterstützt der Freundeskreis nun schon zum dritten Mal ein Projekt in Indien: 2010 kommt das Geld dem Ausbau einer Gesundheitsstation in Assam zugute. Klimmt bedankte sich gemeinsam mit dem Freundeskreis herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern in Lippe.

Lippe hilft: So lautet das Motto des Lippischen Freundeskreises, unter dem er nun zum dritten Mal dazu aufrief, ein Gossner-Projekt in Indien zu unterstützen. Dabei sollten mindestens 5000 Euro für den geplanten Ausbau der Gesundheitsstation in Assam zusammenkommen. Besonderer Clou dieses Mal: Alle Spenden, die im Rahmen dieser Aktion eingingen, wurden von einer unbekannten „Madame 10 Prozent“, einer lippischen Sponsorin, die nicht genannt werden möchte, um 10 Prozent aufgestockt, so dass bei jeder Spende die Hilfe automatisch um 10 Prozent stieg.

„Mehr als 80 Einzelspender sowie einige Kirchengemeinden aus Lippe haben sich beteiligt, so dass wir die Spendensumme schneller erreicht haben als ursprünglich angenommen“, freute sich Wolf-Dieter Schmelter, Sprecher des Freundeskreises. „Und durch die Hilfe von ,Madame 10 Prozent´ konnten wir die Summe um 500 Euro aufstocken, so dass nun 5411 Euro für das Gesundheitszentrum in Assam zusammengekommen sind.“

Die Idee für „Lippe hilft“ war im Freundeskreis der Gossner Mission entstanden, nachdem die Lipper 2005 einen großen Teil der Tsunami-Hilfe der Gossner Mission geschultert hatten. Im Anschluss daran setzten sie die Schwerpunkte ihrer Hilfe selbst: Unter dem Kennwort „Lippe hilft“ warben sie zunächst um Spenden für den Kauf eines Krankenwagens für das Dschungelhospital Amgaon, dann für die Reparatur eines Schuldachs und 2010 nun für die Gesundheitsstation in Assam. Dort fehlt in den abgelegenen Dörfern oft jede Art von medizinischer Versorgung.

Weitere Spenden sind möglich: Gossner Mission, EDG Kiel BLZ 210 602 37, Spendenkonto 139 300, Kennwort „Lippe hilft“.

(Lage/Berlin, 21.09.2010)

23.09.2010

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live