In Gottes Hand

Lehrer erhalten die kirchliche Lehrerlaubnis für Religionsunterricht

Landespfarrer Tobias Treseler und Pfarrer Dirk Mölling freuen sich mit den vozierten Pädagogen: Ines Walden, Konstanze Allwardt, Katrin Schnake, Karin Schnur, Selina Klemme, Dörte Schädel und Jakob Zweininger (von links).

Kreis Lippe/Detmold-Heidenoldendorf. Sechs Lehrerinnen und ein Lehrer aus Westfalen und Lippe haben in einem Gottesdienst in der evangelisch-reformierten Kirche in Detmold-Heidenoldendorf die Vokation der Evangelischen Kirchen erhalten. Dabei handelt es sich um die kirchliche Lehrerlaubnis, die nach dem NRW-Schulgesetz und der Vokationsordnung der Kirchen Voraussetzung ist, um Evangelischen Religionsunterricht an Schulen erteilen zu dürfen. Lehrer aus evangelischen Freikirchen erhielten im Gottesdienst die notwendige Bestätigung für die Vokation in ihren Heimatgemeinden.

Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Dirk Mölling sowie Schulreferent und Landespfarrer Tobias Treseler geleitet. „Sie werden Gelassenheit brauchen“, sagte Treseler zu den Pädagogen. Es sei wichtig, sich in den Beruf mit Einsatz einzubringen. Gleichzeitig gelte es jedoch, die eigenen Kräfte zu beachten und sich selbst nicht zu überfordern. Die Religionslehrer sollten sich stets bewusst machen, dass sie in Gottes Hand seien. Dies könne ihnen Zuversicht und Kraft geben. Der Gottesdienst wurde von den Pädagogen mitgestaltet. Sie sprachen die Fürbitten und hielten die Predigt zum Thema „Berufen, befähigt, beauftragt“ mit Eindrücken über ihren eigenen Glauben und die Herausforderungen, diesen an andere weiterzugeben.
Dem Vokationsgottesdienst vorausgegangen war eine intensive Arbeitswoche unter der Leitung von Tobias Treseler. Darin befassten sich die Pädagogen mit den Arbeitsfeldern der Lippischen Landeskirche und tauschten sich über ihre unterschiedlichen Erfahrungen im Schulalltag aus. Sie besprachen religionspädagogische und rechtliche Fragen und bereiteten gemeinsam den Gottesdienst vor. Zu Lehrkräften des Faches Religion wurden berufen: Konstanze Allwardt, Selina Klemme, Dörte Schädel, Katrin Schnake, Karin Schnur, Ines Walden und Jakob Zweininger.

21.09.2010

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live