Datenschutz in der Kirche

Neue Beauftragte der drei NRW-Landeskirchen

Lothar Demmler (Blomberg) und Petra von Böhlen (Essen) sind für den Datenschutz unterwegs.

Kreis Lippe/Detmold. Der Umgang mit Computern am Arbeitsplatz, personenbezogenen Daten oder auch Daten im Internet: Mitarbeitende in Kirche und Diakonie haben datenschutzrechtlich einiges zu beachten. In der Lippischen Landeskirche werden sie dabei unterstützt von Pfarrer i.R. Lothar Demmler, ehrenamtlich tätiger Datenschutzbeauftragter für Kirchengemeinden und Landeskirchenamt.
Auf Ebene der drei NRW-Landeskirchen und ihrer Diakonischen Werke gibt es jetzt erstmals auch eine hauptamtliche Datenschutzbeauftragte: Die Essener Juristin Petra von Böhlen arbeitet als Rechtsanwältin und ist seit dem 1. Mai zusätzlich mit einer halben Selle für den Datenschutz in der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche tätig: „Mein Ziel ist es, die Bedeutung des Datenschutzes zu vermitteln, so dass mit Daten, besonders auch im Internet, vorsichtiger umgegangen wird.“ Mit der Unterstützung der 40-jährigen hoffen die NRW-Landeskirchen, den Datenschutz zu intensivieren, die Einhaltung besser zu kontrollieren und auch verstärkt in Einrichtungen Beratung anbieten zu können. Erste Ansprechpartner in den Kirchengemeinden bleiben jedoch die jeweils örtlich Beauftragten, so wie Lothar Demmler in Lippe. Er wird weiterhin versuchen, soviel wie möglich selbst vor Ort zu regeln, hat aber jetzt die Möglichkeit, sich mit Petra von Böhlen auszutauschen und sie bei größeren Problemlagen hinzuzuziehen.

16.06.2010

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live