Frühjahrssynode in Detmold

Schwerpunktthema: „Kirche sein – in Lippe“

Kreis Lippe/Detmold. Die Synode der Lippischen Landeskirche kommt am Freitag, 18. Juni, und Samstag, 19. Juni, im Landeskirchenamt in Detmold, Leopoldstr. 27, zusammen. Schwerpunktthema ist „Kirche sein – in Lippe“.

Die Synode wird sich mit der Frage beschäftigen, wie Kirche in Lippe in Zukunft aufgestellt sein muss, um ein fruchtbares Nebeneinander zwischen der Landeskirche und den Kirchengemeinden vor Ort zu gewährleisten. Zwei Impulsreferate sollen die Diskussion einleiten: Sprechen werden Prof. Dr. Wilfried Härle aus Heidelberg über „Gemeinschaft der Heiligen vor Ort – aus lutherischer Sicht“ sowie Prof. Dr. Georg Plasger aus Siegen zu „Versammelte und begabte Gemeinde. Die ‚Gemeinschaft der Heiligen‘ in reformierter Perspektive“. Arbeitsgruppen werden das Thema vertiefen.

Weitere Themen:
- Bericht der Konzeptgruppe „Strukturen, Tagungshäuser und Querschnittsaufgaben“ über die Struktur des Kollegiums.
- Änderung der Verfassung: Verkürzung der Wahlzeit der Mitglieder des Landeskirchenamtes.
- Konzept für die Neuordnung der Öffentlichkeitsarbeit
- Personalkonzept/Personalentwicklungskonzept für den Pfarrdienst
- Kammer für Öffentliche Verantwortung: gesetzlicher Mindestlohn


Die Synode im Landeskirchenamt (Paulinensaal, Neubau 3. Stock) ist öffentlich. Auftakt ist am Freitag, 18. Juni, um 9 Uhr mit einem Gottesdienst mit Abendmahl in der Erlöserkirche am Markt in Detmold. Die Sitzung im Landeskirchenamt wird gegen 10.15 Uhr beginnen.
Am Samstag, 19 Juni, beginnt die Sitzung im Landeskirchenamt um 9 Uhr mit einer Andacht.




Weitere Infos zur Lippischen Landeskirche:
Rund 185.000 Gemeindeglieder
69 reformierte und lutherische Gemeinden (58 ref., 10 luth., 1 ev.)
7 reformierte und 1 lutherische Klasse
58 Synodale

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live