„Ein buntes, fröhliches Fest“

Landesposaunenfest endet mit Gottesdienst

Mit ihrer Musik begleiteten die Bläser den Festgottesdienst zum Abschluss des Landesposaunenfestes 2010.

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Stimmungsvolle Konzerte und vielfältige Aktionen prägten am Wochenende (28. bis 30. Mai) das Landesposaunenfest in Bad Salzuflen. Am Sonntagnachmittag ist die Veranstaltung mit einem Gottesdienst in der Konzerthalle zu Ende gegangen. Rund 300 Blechbläser und viele weitere Besucher nahmen daran teil. Zum Programm gehörten szenische Impulse, ein Kabarettauftritt und natürlich: viel Musik. Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann hielt eine Predigt zum Veranstaltungsmotto „Aufstehen. Losgehen. Schritte wagen!“

Das Landesposaunenfest wird alle fünf Jahre vom Posaunendienst in der Lippischen Landeskirche veranstaltet. Mehrere hundert Bläser aus ganz Lippe kommen dann zusammen, um sich und ihre Arbeit vorzustellen und gemeinsam Musik zu machen. Zum Programm des diesjährigen Festes gehörten unter anderem ein Konzert des Norddeutschen BlechbläserCollegiums (NBC), eine Abendserenade aller Posaunenchöre sowie eine Bläserolympiade im Kurpark, bei der die Teilnehmer ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.
„Was für ein buntes, fröhliches Fest“, freute sich der Lippische Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann über die Veranstaltung. In seiner Predigt stellte er Verbindungen her zwischen dem Motto „Aufstehen. Losgehen. Schritte wagen!“ und der Bibel. So finde sich diese Aufforderung in der Geschichte von Abraham oder in der Begegnung zwischen Jesus und dem Zöllner Matthäus wieder: In dem einen Text fordere Gott Abraham auf, in ein anderes Land zu gehen. In der anderen Passage bitte Jesus den Zöllner, ihm zu folgen, erklärte Dutzmann. Um sich weiterzuentwickeln und im Leben voranzukommen, müsse man hin und wieder einen Aufbruch wagen. Wer Vertrauen in den Glauben habe, könne diesen Schritt jedoch mit einem sicheren Gefühl tun, so Dutzmann. Die Aufforderung „Aufstehen. Losgehen. Schritte wagen!“ passe nicht nur zum Posaunenfest, sondern erweise sich als „ein gutes Motto für ein ganzes Leben.“
Pfarrer Andreas Gronemeier, stellvertretender Superintendent der Klasse Bad Salzuflen, zeigte sich ebenfalls angetan von der positiven Resonanz auf die Veranstaltung. Es sei ein schönes Bild, dass die Halle auch mit so vielen jungen Musikern gefüllt sei, sagte er zur Begrüßung. Er wünsche sich, dass die Musik des Festes noch lange in der Region nachklinge. Das Veranstaltungsmotto sei auch ein Motto des Glaubens. „Möglichst viele Menschen sollten mitgehen, heute und in der kommenden Zeit.“
Für heitere Momente sorgte die Kabarettistin Ulrike Böhmer, die als Kunstfigur Erna Schabiewsky augenzwinkernd über die Unterschiede zwischen Katholiken und Protestanten herzog. Bekleidet mit einer knallroten Strickjacke und einer überdimensionalen Handtasche erntete sie bei ihrem Auftritt viel Gelächter. Kinder und Jugendliche thematisierten das Landesposaunenfest in szenischen Darstellungen, zum Beispiel als Werbespot oder als Nachrichtensendung. Eingerahmt wurde der Gottesdienst durch die stimmungsvolle Musik der Bläserchöre unter der Leitung von Landesposaunenwart Christian Kornmaul.

01.06.2010

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live