„Taufe - einmal anders“

Lemgos Kirchengemeinden laden ein zum Tauffest am Schloss Brake

Die Vertreter der Lemgoer Kirchengemeinden sowie des Landesverbandes Lippe hoffen auf viele Täuflinge (von links): Matthias Altevogt (St. Marien), Landesverbandsvorsteher Andreas Kasper, Rolf-Joachim Krohn-Grimberghe (St. Nicolai), Dr. Vera Lüpkes (Weserrenaissance-Museum), Dirk Hauptmeier (Voßheide), Margret Petz (Lieme), Rudolf Hille (Brake), Melanie Liese-Evers (St. Pauli) und Winfried Ostmeier (St. Johann).

Lemgo. Die Eltern von etwa 850 ungetauften Kindern im Alter bis zwölf Jahre aus den acht evangelischen Kirchengemeinden Lemgos sind dieser Tage von ihren Gemeindepfarrerinnen und -pfarrern zur Taufe eingeladen worden. Die Taufe soll stattfinden während eines in Lippe bisher einmaligen Tauffestes im Schlosshof Brake am Pfingstmontag, 24. Mai, ab 14 Uhr.

Es gebe verschiedene Gründe, warum Kinder nicht getauft seien, erläutert St. Nicolai-Pfarrer und Tauffest-Organisator Rolf-Joachim Krohn-Grimberghe. Manche Eltern wollten, dass sich ihre Kinder für die Taufe selbst entschieden. Bei anderen Familien hätten äußere, zum Beispiel finanzielle oder familiäre Gründe bisher gegen eine Taufentscheidung gesprochen oder es habe der konkrete Anlass gefehlt. „Den möchten wir den Eltern nun geben mit einem gemeinsamen Tauffest der evangelischen Kirchengemeinden.“ Das Fest solle niemanden drängen, sein Kind taufen zu lassen, sondern sei ein Angebot, das Rücksicht nehme auf sich verändernde Familienstrukturen, beispielsweise die von Alleinerziehenden. Krohn-Grimberghe: „Den Kindern und ihren Eltern soll mit dem Fest die Möglichkeit geboten werden, die Taufe nachzuholen, an einem besonderen Ort und auf eine besondere Weise, also: Taufe – einmal anders.“
Das Fest am Pfingstmontag beginnt um 14 Uhr im Schlosshof mit einem Familiengottesdienst mit Kinderchor, Posaunen und Gospels. Die Täuflinge werden im Gottesdienst getauft. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle Kinder, Eltern, Paten und Taufgäste zu einem fröhlichen Beisammensein mit Essen und Trinken am Buffet sowie zu Spiel und Spaß rund um Schloss Brake und im Weserrenaissance-Museum eingeladen. Den Kuchen und die sonstigen Speisen für das Buffet bringen die Taufgesellschaften mit. Zu Kaffee und Limonade laden die Kirchengemeinden ein. Der Eintritt ins Museum inklusive Erlebnisführungen und Spiele für Kinder ist am Pfingstmontag frei.
Die acht Lemgoer Kirchengemeinden (St. Johann, St. Marien, St. Nicolai, St. Pauli, Brake, Lieme, Voßheide und Eben-Ezer) bitten um Anmeldungen zum Tauffest bis einschließlich 28. Februar. Interessierte Eltern werden nach der Anmeldung von ihrer Kirchengemeinde zu einem Vorbereitungstreffen im Mai eingeladen. Auf Wunsch kommen die Pfarrer auch gern zu einem Taufgespräch zu den Eltern nach Hause.

09.02.2010

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live