„Alles, was Atem hat, lobe Gott“

Frauen bereiten Gottesdienste zum Weltgebetstag vor

Heidi Neumeyer und Ilse Wiebesiek mit einer als Musikinstrument umfunktionierte Kalebasse (getrockneter Kürbis).

Detmold. Mit Trommel und Kalebasse - vielfältige Informationen und Anregungen für den Weltgebetstag am Freitag, 5. März, erhielten die rund 60 Besucherinnen am Vorbereitungsabend im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Detmold. Die Pfarrerinnen Annette Wolf und Susanne Tono informierten über Kamerun, Land des ökumenischen Weltgebetstags 2010, und die Liturgie für die Gottesdienste.

Susanne Tono erläuterte den großen Reichtum von Landschaft und Bodenschätzen in Kamerun einerseits im deutlichen Gegensatz zu Armut, Rechtlosigkeit und Korruption andererseits: „Insbesondere Frauen sind häufig der staatlichen und familiären Willkür unterworfen“, erklärte Tono.
Annette Wolf übernahm den musikalischen und theologischen Part. Mit der Unterstützung von Maike Ramrath an der Trommel demonstrierte sie mit und ohne Klavier, wie viel musikalisches Potenzial auch in kleinen Instrumenten steckt und animierte die Besucherinnen zum Singen, Tanzen und Rasseln.
„Alles, was Atem hat, lobe Gott“ – Annette Wolf erklärte, dass im Unterschied zum kopfgesteuerten „Danken“ (sprachlich verwandt mit „Denken“) das „Loben“ (sprachlich verwandt mit „Lieben“) Ausdruck des Gefühls sei; im Lob dürfe auch Leid geäußert und vor Gott gebracht werden. Im Unterschied zu unserer Kultur fühlten sich die Christen in Kamerun (40-50% der Gesamtbevölkerung) eher in einem Meer der Zeit als in einem Strom. Daher lobten die Kameruner auch erhoffte Veränderungen, die in Wirklichkeit noch nicht geschehen seien.
Unter großem Applaus endete der Abend. Die Anwesenden untersuchten die ausgelegten Musikinstrumente und fragten die Referentinnen beispielsweise, wie man eine Trommel aus einem Blumentopf, Papier und Kleister baut. Mit dabei waren auch Vertreterinnen des Detmolder Eine-Welt-Ladens Alavanyo, die auch Musikinstrumente zum Kauf anboten.

29.01.2010

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live