Leidenschaft für die Bibel wecken

Susanne Wolf-Withöft wird Dozentin für Pfarrerfortbildung von vier Landeskirchen

Dr. Susanne Wolf-Withöft

NRW. Dr. Susanne Wolf-Withöft wird Dozentin für die Fortbildung von Pfarrerinnen und Pfarrern und anderem kirchlichem Personal aus vier evangelischen Landeskirchen. Die 43-jährige Theologin aus Wuppertel verstärkt ab Januar 2010 das Team des gemeinsamen Pastoralkollegs in Schwerte-Villigst. Ihre Schwerpunkte sind weltweite Ökumene, Diakonie, gesellschaftliche Verantwortung sowie Kunst und Kultur.

Seit Juni 2009 haben die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW), die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR), die Lippische Landeskirche und die Evangelisch-reformierte Kirche ihre theologische Fortbildung auf Villigst konzentriert. Das dafür zuständige Pastoralkolleg ist Bestandteil des Instituts für Aus-, Fort- und Weiterbildung der EKvW. Berufsbegleitende Fortbildung auf Feldern wie Gottesdienst, Seelsorge, Pädagogik oder Leitung ist für den Pfarrberuf unerlässlich. Das Team des Pastoralkollegs bietet Kurse und Seminare für insgesamt über 4.000 Pfarrerinnen und Pfarrer an. Grundlegend ist dabei die Verbindung von persönlichen, fachlichen und geistlichen Dimensionen des Berufes.
„Ich möchte die Leidenschaft für die Bibel neu wecken“, erklärt Susanne Wolf-Withöft, die – außer vielen anderen Qualifikationen – Erfahrung als Gemeindepfarrerin und in der Erwachsenenbildung mitbringt. Die neue Dozentin setzt auch auf die Kraft der biblischen Geschichten: Kirche müsse wieder als „Erzählgemeinschaft“ zusammenwachsen, so ihre Überzeugung. Dabei geht es ihr durchaus um ein evangelisches Profil und um klare Aussagen, denn sie beobachtet eine „Krise der Deutlichkeit“ in den Gemeinden. Als Dozentin im Pastoralkolleg will sie dazu beitragen, dass Pfarrerinnen und Pfarrer in der alltäglichen Arbeit ihr theologisches Urteil schärfen.
Susanne Wolf-Withöft, 1966 in Leverkusen geboren, studierte in Wuppertal, Hamburg, Philadelphia/USA und Bonn. Dort promovierte sie über das Thema „Predigen lernen. Homiletische Konturen einer praktisch-theologischen Spieltheorie“. Seit 2005 ist sie Pfarrerin in Wuppertal. Außerdem arbeitet sie an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum als Dozentin mit verschiedenen Lehraufträgen: unter anderem für Gemeindekonzeption, Öffentlichkeitsarbeit und Bibeldidaktik, zuletzt mit einer Lehrstuhlvertretung mit Schwerpunkt Diakoniewissenschaften.

Pastoralkolleg: www.institut-afw.de/set.html

20.11.2009

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live