Orgel spielen – Chor leiten

Kirchenmusik als Nebenberuf

Kreis Lippe. Interessenten für Kirchenmusik im Nebenberuf können sich noch bis zum 30. September für den C-Kurs der Lippischen Landeskirche und der Hochschule für Musik Detmold bewerben. Die 4-semestrige Ausbildung schließt mit der C-Prüfung ab. Wer sie absolviert hat, kann nebenamtlich in der Kirchenmusik der lippischen Kirchengemeinden arbeiten.

Das neue Semester startet im Oktober. Die Ausbildung steht allen offen, die Klavierspielen können und Freude an der Musik in der Kirche mitbringen. Sie richtet sich außerdem an alle, die sich auf ein Leben als Berufsmusiker vorbereiten und eine Zusatzqualifikation erwerben wollen.
Die Lippische Landeskirche und die Hochschule für Musik bieten den C-Kurs gemeinsam an. Die Teilnehmer erhalten in Lemgo Unterricht durch hauptamtliche Kirchenmusiker und Pfarrer der Lippischen Landeskirche unter anderem in künstlerischem und liturgischem Orgelspiel, Chorleitung und Kirchenmusikgeschichte. Zusätzlich besteht die Möglichkeit zur Gasthörerschaft an der Hochschule für Musik. Ein Gasthörerausweis berechtigt zum Beispiel zum kostenfreien Besuch der meisten Hochschulkonzerte. Auch die Teilnahme am Gruppenunterricht oder eine Hospitation im Einzelunterricht der Hochschule sind möglich. Die Studiengebühr beträgt 70 Euro im Monat, Studierende der Hochschule zahlen für die Teilnahme an den Kursangeboten keine zusätzlichen Gebühren.
Anmeldung und weitere Auskünfte bei Rainer Johannes Homburg: Tel. 05261/ 5543 oder 05261/2904, E-Mail: office@marien-kantorei.de. Die Ausbildung ist auch für Posaunenchorleiter möglich. Hier ist Ansprechpartner Landesposaunenwart Christian Kornmaul, Tel. 05231/976860, E-Mail: christian.kornmaul@lippische-landeskirche.de.

14.09.2009

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live