Es ist genug für alle da

Das Brotmobil in Lippe: Brot für die Welt zu Fragen der Ernährungssicherheit in Zeiten des Klimawandels

Das Brotmobil kommt mit zahlreichen Informationen nach Lippe

Kreis Lippe. "Es ist genug für alle da" - diese biblische Grundüberzeugung steht hinter der 50. Aktion von Brot für die Welt. Der besondere Schwerpunkt liegt auf Fragen der Ernährungssicherheit in Zeiten des Klimawandels, da Dürre und Überschwemmungen für die Menschen im Süden eine existentielle Bedrohung darstellen. So rechnen Experten in den nächsten vier Jahrzehnten mit mehr als 200 Millionen Klimaflüchtlingen. Mit dem "Brotmobil" informiert die evangelische Hilfsaktion über weltweite Zusammenhänge und Hilfsprojekte. In Lippe macht das Brotmobil von Dienstag, 1. September, bis Sonntag, 6. September, Station (Lemgo, Bad Salzuflen, Lage). Beteiligt sind die ev.-ref. und ev.-luth. Kirchengemeinden in Bad Salzuflen und Lage sowie die ev.-luth. Kirchengemeinde Lemgo.

Das Brotmobil ist innen mit moderner Kommunikationstechnik ausgestattet und informiert über Ernährungssicherung im Klimawandel, Fairen Handel und Menschenrechte. Anhand eines Bananenprojekts in Ecuador und eines Ernährungsprojekts in Sierra Leone wird das Prinzip des Fairen Handels erläutert. Um die Themen Bildung und Kinderarbeit geht es beim indischen Projekt "Endlich Kind sein“. Speziell für Kinder und Jugendliche ist ein Projekt aus Papua Neuguinea aufbereitet, in dem junge Frauen und Männer lernen, was sie über Landwirtschaft und Viehzucht wissen müssen. Darüber hinaus wird mit dem Brotmobil über unsere Verstrickungen hier vor Ort in die Problematik von Klimawandel und Ernährungskrise aufgeklärt und es werden Handlungsalternativen aufgezeigt.
Das „Brotmobil“ ist ein ehemaliger Reisebus, der zu einem Info- und Ausstellungsbus umgebaut wurde. Bereits die auffällige Außengestaltung macht auf die Anliegen von „Brot für die Welt“ aufmerksam. Der Innenraum bietet vielfältige Möglichkeiten sich über entwicklungspolitische Themen zu informieren. Eine Sitzecke lädt zum Verweilen oder zu Gesprächen ein. Bei gutem Wetter bieten die Mitarbeiter von „Brot für die Welt“ Kinder und Jugendlichen außerdem viele Spielaktionen an.
Das Brotmobil begleitet unterschiedliche Aktionen der Kirchengemeinden vor Ort und soll Menschen die Arbeit von "Brot für die Welt" nahe bringen.
In Lippe werden Schulklassen, Jugend- und Konfirmandengruppen sowie verschiedene Erwachsenen- und Seniorenkreise das Brotmobil besuchen. Offene Türen für alle Interessierten sind an folgenden Einsatzorten geplant: Am Mittwoch, 2. September, steht das Brotmobil in Lemgo am Kirchplatz St. Nicolai, Papenstr. 16, offen – parallel zum Wochenmarkt. Am Donnerstag, 03. September, können in Bad Salzuflen vormittags auf dem Salzhof während des Wochenmarktes alle Interessierten sich über die Arbeit von Brot für die Welt informieren. In Lage wird am Sonntag, 6. September, um 10 Uhr ein Gottesdienst mit Jugendlichen in der evangelisch-reformierten Kirche am Markt gefeiert, anschließend steht das Brotmobil bis 14 Uhr für alle offen.

21.08.2009

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live