Entdeckungen in Linz

Frauenbildungsreise in die europäische Kulturhauptstadt

Linz ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht – da waren sich die Teilnehmerinnen der Frauenbildungsreise in die europäische Kulturhauptstadt einig.

Kreis Lippe/Detmold. „Ziemlich nass war es, aber unglaublich vielseitig!“, lautete das einhellige Urteil der Teilnehmerinnen einer Bildungsreise in die österreichische Landeshauptstadt an der Donau.
Das Referat Frauenarbeit der Lippischen Landeskirche hatte zu der 5-tägigen Entdeckungsreise nach Linz eingeladen.

Die Teilnehmerinnen fanden eine europäische Kulturmetropole vor, die nichts mehr mit der früher schmutzigsten Industriestadt Österreichs gemein hat. Nach einem informativen Stadtrundgang und einem Besuch der historischen Ausstellung im alten Rathaus, besichtigten die Frauen das 2003 erbaute Kunstmuseum „Lentos“ an der Donau mit seiner modernen Fassade und einem Ausstellungskonzept der Sonderklasse. Gleich gegenüber strahlte abends das „Ars Electronica“, ein Informatik-Museum, in minütlich wechselndem Farbenspiel.
Sonderveranstaltungen wie das „Haus der Geschichten“, ein leer stehendes Haus von Künstlern neu aufbereitet, tägliche Orgelkonzerte in wechselnden Innenstadtkirchen und die „Growing Union – Europa botanisch“ im Botanischen Garten gehörten ebenso zum Programm wie die historische Eisenbahnfahrt auf den Pöstlingberg mit der bekannten Wallfahrtskirche.
Linz – darin waren sich alle Teilnehmerinnen einig, ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht.
Vom 28.-30. August dieses Jahres lädt das Referat Jugend-, Frauen- und Bildungsarbeit unter dem Titel „Ein Schloss im Blütenmeer“ zu einer Bildungsreise nach Schwerin zur Bundesgartenschau ein. Es sind noch Plätze frei. Nähere Informationen erhalten Sie unter 05231/976742.

22.07.2009

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live