Klima der Gerechtigkeit

Veranstaltungen zur Ausstellung in der ev.-ref. Kilianskirche Schötmar

Kreis Lippe/Bad Salzuflen-Schötmar. Die Ausstellung „Klima der Gerechtigkeit“ der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) ist von Montag, 22. Juni, bis Donnerstag, 30. Juli, täglich von 10 bis 17 Uhr in der ev.-ref. Kilianskirche in Schötmar zu sehen. Sie zeigt, warum sich Christen für den Klimaschutz engagieren und welche Folgen der Klimawandel bei uns und in verschiedenen Ländern Afrikas, in Indonesien, auf den Philippinen oder auch auf Sri Lanka hat.

Eine begleitende Reihe des CVJM beleuchtet jeweils montags um 20 Uhr in der Begegnungsstätte Schötmar, Am Kirchplatz 1c, die biblischen Grundlagen des christlichen Engagements für ein Klima der Gerechtigkeit. Den Auftakt macht am Montag, 22. Juni, Pfarrer Matthias Schmidt: „Mit welchem Recht nehmen die Kirchen Stellung zu den Themen Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung?“ Am Montag, 29. Juni heißt es: „Siehe, es war sehr gut, aber der Mensch hat es kaputt gemacht“ (Genesis 1 und 2). Montag, 6. Juli: Der Sonnengesang des Franz von Assisi. „Ein Schöpfungslied – können wir heute noch loben?“ Ausgehend von Gedanken und Bildern zu Psalm 148 soll darüber nachgedacht werden, wie das Lob Gottes heute aussehen kann. Mit dem Umweltbeauftragten der Lippischen Landeskirche, Heinrich Mühlenmeier. Montag, 13. Juli: „Ewiges Leben für Pflanzen und Tiere“, Römer 8 und die Theologie der Befreiung für Mensch und Natur. Montag, 20. Juli: „Es ströme das Recht wie ein nie versagender Bach!“ – Schöner Traum oder gewisse Zukunft? (Amos 5, 21-24); Montag, 27. Juli: Prof. Dr. Ulrich Duchrow (Heidelberg) spricht über „Wenn Entschuldung statt Umschuldung Gesetz wäre“, 3. Mose 25, 1-13 und die biblischen Impulse für eine gerechte Wirtschaftsordnung.“
Die Ausstellung „Klima der Gerechtigkeit“ stellt neben den Folgen des Klimawandel auch dar, was man als einzelner Mensch, als Gruppe und als Kirchengemeinde tun kann, um sich für den Klimaschutz zu engagieren. Weitere Veranstaltungen rund um die Ausstellung: www.schoetmar.net .

18.06.2009

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live