Integration war Thema

Vollversammlung des Jugendkonvents in der Lippischen Landeskirche

Norbert Scherpe, Integrationsbeauftragter der Stadt Minden, arbeitete mit den Jugendlichen zum Thema Integration.

Kreis Lippe/Lage-Stapelage. Integration war in diesem Jahr Schwerpunktthema der Vollversammlung des Jugendkonvents in der Lippischen Landeskirche. Der Jugendkonvent ist die offizielle Interessenvertretung der ehrenamtlich Mitarbeitenden in der Kinder- und Jugendarbeit und trifft sich zweimal im Jahr, um inner- und außerkirchliche Themen zu bearbeiten.

Das Thema Integration ist eine Herausforderung für die evangelische Kinder- und Jugendarbeit. Als Fachreferent konnte der Integrationsbeauftragte der Stadt Minden, Norbert Scherpe, gewonnen werden. Die 45 Jugendlichen aus verschiedenen Kirchengemeinden in Lippe erarbeiteten sich einen Überblick über die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, in denen Integration geschieht. „Integration schafft Freiräume, in denen sich Kinder und Jugendliche entwickeln können“, bringt es Norbert Scherpe auf den Punkt. Damit formuliert er zugleich eine Herausforderung für die Kinder- und Jugendarbeit: „ An uns liegt es, diese Freiräume vor Ort in unseren Gemeinden zu schaffen.“ Dies kann zum Beispiel geschehen, indem bei der Gestaltung von Angeboten die Lebenssituation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund noch stärker berücksichtigt wird, erklärt André Stitz, Jugendbildungsreferent der Lippischen Landeskirche: „Damit das gelingt, sollten Jugendliche anderer Kulturen vermehrt an der Mitarbeit sowie in unseren Planungs- und Vorbereitungskreisen beteiligt werden.“
Mit diesem Handlungsimpuls reisten die Delegierten nach einer informativen und ereignisreichen Vollversammlung gestärkt und motiviert zurück in ihre Gemeinde.
Die nächste Vollversammlung, zu der wieder alle lippischen Kirchengemeinden Delegierte entsenden können, findet vom 3.-4. Oktober statt. Nähere Informationen zur Arbeit des Jugendkonventes gibt es über die Lippische Landeskirche, Referat Jugend-, Frauen- und Bildungsarbeit, E-Mail: jfb@lippische-landeskirche.de, Tel.: 05231/976-742.

16.04.2009

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live