Ordination vor 50 Jahren

Sechs Pfarrer feiern Ordinationsjubiläum

Kreis Lippe/Detmold. Sechs Pfarrer in Lippe können in diesem Monat ihr 50-jähriges Ordinationsjubiläum begehen. Am 12. Oktober 1958 wurden Albert Klaassen, Martin Schmidt, Gerhard Schmidt und Jürgen Möller von dem damaligen Landessuperintendent Udo Smidt in der Christuskirche in Detmold ordiniert.

Albert Klaassen, geboren 1931 in Emlichheim, war nach seiner Ordination Pfarrer in Silixen, anschließend führte ihn das Pfarramt nach Voßheide, Brandlecht, Detmold-Ost und in die Krankenhausseelsorge im Diakonissenhaus. Seit 1993 ist Klaassen im Ruhestand. Jürgen Möller, geboren 1929 in Neuhaldensleben, war Pfarrer in Eben-Ezer und in Cappel, wurde dann auch Superintendent der Klasse Blomberg. Anschließend war Möller Pfarrer in der Jugendhilfe Schweicheln und seit 1985 Vorsteher des Diakonissenhauses in Detmold. Jürgen Möller ging 1991 in den Ruhestand. Martin Schmidt, geboren 1931 in Lemgo, trat das erste Pfarramt in Barntrup an, anschließend war er Pfarrer in Horn. Martin Schmidt ist seit 1990 im Ruhestand. Gerhard Schmidt, geboren 1931 in Waddenhausen, war Pfarrer in Helpup und anschließend in Voßheide, wurde dann auch Superintendent der Klasse Brake. Im Ruhestand ist Gerhard Schmidt seit 1995.

Am 19. Oktober feiert Dr. Traugott-Ulrich Schall 50-jähriges Ordinationsjubiläum. Schall wurde 1931 in Breslau geboren und in Schleswig ordiniert. Er war erst Pfarrer in Treia und Ratzeburg und ab 1976 in Detmold in der damals neu gegründeten Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen und pastoralpsychologischer Dienst, dem heutigen Ev. Beratungszentrum. 1995 ging Schall in den Ruhestand.

Am 26. Oktober 1958 wurde Bernhard Grundmann, geboren 1930 in Breslau, in Bückeburg ordiniert. Das erste Pfarramt führte ihn nach Pollhagen, das zweite nach Almena. Seit 1992 ist Grundmann im Ruhestand.

08.10.2008

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live