Ende Juni in den Ruhestand

Verabschiedet sich: Fritz Tibbe, langjähriger Jugendbildungsreferent der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe. Fritz Tibbe, seit 18 Jahren Jugendbildungsreferent der Lippischen Landeskirche, geht Ende Juni in den Ruhestand. Seine Nachfolge tritt zum 1. Juli André Stitz an.

1990 begann Tibbe seine Arbeit für die Lippische Landeskirche: erst in der Zentrale für evangelische Jugendarbeit, die später Teil des Landeskirchlichen Dienstes (LKD) wurde, und seit 2006 schließlich im neu gegründeten Referat für Jugend-, Frauen- und Bildungsarbeit im Landeskirchenamt. 

Der 63-jährige hat in den vergangenen Jahren die landeskirchliche Jugendarbeit und hier insbesondere die Ausbildung der ehrenamtlich Mitarbeitenden maßgeblich geprägt. Kirchenrat Andreas-Christian Tübler, zuständiger Dezernent: „Wir sind dankbar, dass Sie mit uns einen Weg gegangen sind, der für uns alle vertrauensvoll und gut zu gehen war. Sie haben mit Ihrer guten Art des Umgangs mit jungen Menschen der Jugendarbeit in der Lippischen Landeskirche ihr unverwechselbares Gesicht gegeben.“

Seit 2007 war Fritz Tibbe  außerdem Geschäftsführer für den Ökumenischen Kirchentag in Lippe, der im Mai zwei Tage lang mit viel Resonanz in Lemgo gefeiert wurde. Seine ehrenamtlichen Beauftragungen als Geschäftsführer des Landesausschusses Lippe des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) und als Beauftragter für Zivildienstleistende wird Fritz Tibbe beibehalten.

24.06.2008

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live