Die gute Botschaft weitergeben

André Stefan Graf und Anna Friederike Gretzky ordiniert

Vor der evangelisch-lutherischen Versöhnungskirche: Superintendent Andreas Lange, Pastor André Stefan Graf, Pastorin Anna Friederike Gretzky, Kirchenrat Andreas-Christian Tübler, Rainer Johannes Homburg (Vorstand der Lutherischen Klasse in der Lippischen Landeskirche).

Bad Salzuflen/Knetterheide. In einem festlichen Gottesdienst wurden am Sonntag, 1. Juni, in der evangelisch-lutherischen Versöhnungskirche
in Bad Salzuflen-Knetterheide André Stefan Graf (29) und Anna Friederike Gretzky (29) durch den lutherischen Superintendenten Andreas Lange ordiniert.

Beide ehemaligen Vikare kommen aus Lippe: Graf ist in Bad Salzuflen-Knetterheide aufgewachsen und hat sein Vikariat in Detmold-Hiddesen absolviert, Gretzky ist in Lemgo aufgewachsen, ihr Vikariat führte sie nach Bad Salzuflen-Knetterheide. "Ordination bedeutet: Sie wollen und sollen Menschen ermöglichen für die
Begegnung mit Gott offen zu sein", sagte Superintendent Lange. "Kirchen sind Tore zum Himmel."
Bei der Ordination verspricht ein Pastor öffentlich, die gute Botschaft der Bibel unverfälscht weiter zu geben und mit den Sakramenten Taufe und Abendmahl verantwortungsvoll umzugehen. Wer ordiniert ist,
kann auf eine Pfarrstelle gewählt werden.
Allerdings sind beide frisch Ordinierten zur Zeit künftig nicht in und für die
Lippische Landeskirche tätig: Bereits seit Oktober 2007 ist Graf Pastor
in der evangelischen Kirchengemeinde Nierenhof (Westfalen), Pastorin Gretzky
arbeitet seit Dezember an der Offiziersschule der Luftwaffe im
bayerischen Fürstenfeldbruck im Bereich der Militärseelsorge. 

04.06.2008

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live