Mehr Beratungskompetenz in Schulen

Detmold. Die Beratungskompetenz in Schulen will die Lippische Landeskirche durch ein Lehrerfortbildungsangebot stärken und weiterentwickeln. Dazu wurde ein zweijähriger Lehrgang eingerichtet, der im kommenden Schuljahr beginnt.

Wie jetzt ein Informationstreffen in Stapelage in dieser Woche ergab, werden Teilnehmende aus allen Schulformen vom Sommer 2008 bis zum Sommer 2010 in Block- und Tagesseminaren intensiv an ihrer Befähigung zum Beratungslehrer bzw. zur Beratungslehrerin arbeiten und ihre Möglichkeiten der Schüler-, Eltern- und Kollegenberatung in der Schule und des Umgangs mit Krisen und Konflikten ausbauen. Dabei spielen auch schulrechtliche sowie seelsorgerische Aspekte eine Rolle.

Der zweijährige Lehrgang wurde schon zweimal vorher mit gutem Erfolg durchgeführt. Er wird wiederum geleitet von der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Birgit Krohn-Grimberghe (Lemgo), die hauptberuflich als Beraterin im Beratungszentrum des Diakonischen Werkes der Lippischen Landeskirche arbeitet, und dem früheren lippischen Schulreferenten, Pfarrer und Diplom-Pädagoge Günter Puzberg (Detmold), der jetzt als freier Supervisor vorrangig in Schule und Kirche tätig ist. Eine kurzfristige Anmeldung zu diesem Lehrgang ist gegenwärtig noch möglich. Dazu ist eine Kontaktaufnahme mit dem Schulreferat in Detmold (05231/976-854) erforderlich.

 

11.04.2008

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live