Struktur

Evangelische Frauen in Lippe (EFiL)

Frauengruppen gibt es in praktisch jeder Kirchengemeinde. Frauen treffen sich, um sich über ihren Alltag auszutauschen, ihren Glauben zu erneuern und sich gegenseitig ein Stück Lebenshilfe zu geben. Nicht selten übernehmen sie vielfältige Aufgaben und gestalten mit ihren Ideen und ihrer Kreativität das Gemeindeleben mit.

Im März 2015 haben der Lippische Landesverband evangelischer Frauenhilfen (LLeF) und die offene Frauenarbeit in einer neuen Satzung unter einem Dach zusammen gefunden. Nun sind unter dem Namen Evangelische Frauen in Lippe (EFiL) alle Frauen in ökumenischer Weite zu den Veranstaltungen und Seminarangeboten eingeladen. Dabei wird das Gründungsjahr der Frauenhilfe (1938) als Datum der Entstehung einer eigenständigen landeskirchlichen Frauenarbeit dankbar fest gehalten. Veranwortet wird die Frauenarbeit von der leitenden Pfarrerin, der pädagogischen Referentin, sowie dem Leitungskreis.

Der Leitungskreis

Die Arbeit wird von einem ehrenamtlichen Leitungskreis begleitet und mitverantwortet. Der Leitungskreis legt die Grundsätze der Arbeit fest. Er berät die hauptamtlich in der Evangelischen Frauenarbeit Tätigen. Er trägt Mitverantwortung für die Durchführung zentraler Veranstaltungen (Frühjahrstreffen, Frauentage, Jahresfest). Er ist beteiligt an der Gestaltung des Rundbriefes und der Arbeitshilfen. Er vertritt die Lippisches Landeskirche im Dachverband der Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD), in der Norddeutschen Mission (NM) und der Frauenberatungsstelle Nadeschda.

Dem Leitungskreis gehören zur Zeit an:

Brigitte Fenner, Heidrun Fillies, Susanne Koch, Susanne Koch-Hennig, Heike Kölsch, Monika Korbach, Iris Kruel, Erika Lange, Elisabeth Mellies, Bruni Michler, Gudrun Niederbracht, Erika Rüter, Gudrun Süthoff, Anette Stadermann, Marlis Steffestun, Gaby Thies,  Dörte Vollmer.

 

 

 

 

 

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live