Neuer Träger für Kindergärten

Drei evangelische Kindertageseinrichtungen in Pivitsheide jetzt unter dem Dach des Diakonischen Werks

Detmold. Das Diakonische Werk der Lippischen Landeskirche hat die Trägerschaft für die evangelischen Kindertageseinrichtungen Arche Noah, Sonnenschein und Regenbogen in Pivitsheide übernommen. Bisher war Träger die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde. Für die Arbeit in den Einrichtungen ändert sich durch den Wechsel nichts: das evangelische Profil und die Nähe zur Kirchengemeinde bleiben erhalten.

Damit betreut das Diakonische Werk jetzt insgesamt acht evangelische Kindergärten, die zuvor in Trägerschaft von Kirchengemeinden waren: fünf in Bad Salzuflen und drei in Detmold. Hintergrund dieser Entwicklung ist unter anderem das neue Kinderbildungsgesetz, KiBiz, das zum 1. August in Kraft treten wird. Sabine Menzel, Abteilungsleiterin für die Kindertageseinrichtungen im Diakonischen Werk: „Ein Träger mit mehreren Einrichtungen kann flexibler auf die Herausforderungen durch das neue Gesetz reagieren. Denn es kommen erhebliche Veränderungen in der Finanzierung und der Personalentwicklung auf die Einrichtungen zu.“ Landesdiakoniepfarrerin Renate Niehaus (3.v.l.)und Vorstandsmitglied Ulrike Gliech (links) aus dem Diakonischen Werk besuchten jetzt gemeinsam mit Sabine Menzel (2.v.r.) die drei Kindergärten in Pivitsheide. Dort wurden sie von den Leiterinnen Katja Weber, Brigitta Brune und Heike Woywod (von links) sowie Kindern der Kindertageseinrichtung Arche Noah begrüßt.

16.01.2008

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live