Vom Erfolg überrollt

Größter Bücherflohmarkt Lippes brachte die Verantwortlichen an die Grenzen ihrer Kräfte

Blick in einen Teil des Büchermarktes kurz vor Beginn des Verkaufs.

Detmold. Das hatten die Verantwortlichen im Förderverein für die landeskirchliche Bib-liothek nicht erwartet, als sie in diesen Tagen zu einem Bücherflohmarkt zugunsten der Theologischen Bibliothek aufriefen. Zehn Stunden lang wurden am Freitag Bücher an-genommen, grob sortiert und verpackt, um anschließend 120 Umzugskartons ins Ge-meindehaus am Markt zu schaffen, auszupacken und dort am Samstag zu präsentieren. Dreißig Kartons blieben gleich im Landeskirchenamt. Es war einfach kein Platz mehr. Ohne die Kartonspende der Firma Herbst wäre gar nichts mehr gegangen. „Am Freitag kamen die Bücher in Mengen, am Samstag gingen sie gut“, fasste der Vorsitzende des Fördervereins, Günter Puzberg, den Erfolg der Aktion zusammen.

Denn es waren sehr viele interessierte Menschen gekommen, um in den an 25 Tischen und in 60 Kartons präsentierten Büchern zu stöbern und fündig zu werden. Und mancher ging mit einem Schnäppchen an antiquarischen, seltenen und besonders gut erhaltenen Büchern nach Hause, seien es nun Kochbücher oder Kommentare zum Alten und Neuen Testament, aktuelle Romane und Krimis, theologische Werke von Calvin, Luther, Barth oder Tillich, Kinderbücher und Predigtbände, alte und neue Schulbücher, Bild- und Kunstbände, Reisebeschreibungen und Geschenkbücher. Die meisten Bücherspender waren ehemalige und aktive Pfarrer. Sie haben nicht nur viele Bücher, sondern sie lieben sie auch und gehen pfleglich mit ihnen um, wie sich das für Vertreter einer Religion des Wortes und des Buches gehört. Einig waren sich darin alle, dass sie Bücher nicht einfach in den Müll werfen könnten, sondern froh waren, eine gute Möglichkeit zur weiteren Nutzung gefunden zu haben. Es sei schwer, sich von Büchern zu trennen, aber es gehe leichter, wenn dies einem guten Zweck diene und die zum Teil sehr wertvollen Bücher neue Interessenten fänden, und das war hier der Fall. Die so zusammengekommene längste Büchermeile für theologisches Schrifttum in der Region fand ausgesprochen großes Interesse bei den vielen Besuchern und manche waren extra deswegen von weit her nach Detmold gekommen.

Das schöne Ambiente im Gemeindehaus der Ev.-ref. Kirchengemeinde Detmold-Ost am Markt mit Ausblick auf die herbstlich schöne Schlossanlage, der Kaffeeduft vom Detmolder Eine-Welt-Laden „Alavanyo“ und natürlich die Fülle an Büchern aus allen Sparten, dazu die einladende Präsentation, die Möglichkeit sich hinzusetzen und auch fachlich beraten zu werden, das machte diesen Bücherflohmarkt aus. Viele Menschen ließen sich spontan auf dem Marktplatz zu einem Besuch einladen und niemand ging ohne Buch wieder hinaus, manche mit voll gefüllten Tragebeuteln. Die meist gestellte Frage an diesem Tag war: „Wann machen sie das wieder?“ War der Vorsitzende anfangs noch skeptisch, so drängte sich im Laufe der Stunden der Eindruck auf, das kann nicht einmalig gewesen sein. Am Schluss stellte Puzberg fest: „Wir werden diesen Bücherflohmarkt wieder machen, aber dann brauchen wir viel mehr Menschen, die im Vorfeld und nach Abschluss mitarbeiten. Dies ging über die Kräfte aller Beteiligten. Wir wissen nicht, was passiert wäre, wenn wir nicht spontane Hilfe von verschiedener Seite bekommen hätten. Der Erfolg hat uns alle überrollt.“

„Wir würden uns freuen, wenn sich schon jetzt Menschen melden, die Freude daran hätten, einen nächsten großen Bücherflohmarkt in Detmold mit vorzubereiten und zu gestalten. Denn beim nächsten Mal wird er sicher noch größer werden,“ so Puzberg. Was zurückbleibt, sind viele Kartons mit Fachbüchern und Unterhaltungsliteratur, die bis zum nächsten Bücherflohmarkt eine trockene Bleibe zu ebener Erde suchen. Und es kamen mehr als 1.200 Euro Bareinnahmen zu Gunsten der großen landeskirchlichen Bibliothek zusammen, die in neuen Buch- und Medienbestand umgesetzt werden. Die Bibliothek mit Mediothek in der Seminarstraße Ecke Leopoldstraße in Detmold steht übrigens allen interessierten Menschen offen und lädt mit ihrem riesigen Präsenzangebot zum Stöbern, Ausleihen und Lesen ein.

22.10.2007

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live